Quick Navigation

4 you...

Liebe geht durch den Magen
Holen Sie sich Ihre „Kostprobe“

* * *

Hosting fr Profit

Schau´n Sie sich das an

Suchen



Archiv


 

Projekte

Bohnen-Suppengemüse-Eintopf mit Rindfleisch – Hausmannskost pur!

Heute ist mal wieder ein Eintopfgericht dran.

Schon der herrliche Duft, der beim Kochen entsteht, und das (ständige) Probieren während der Zubereitung machen Spaß!

Die Zutaten für einen großen Topf Eintopfgericht

:

1 Kg Suppenfleisch vom Rind
2 kg Buschbohnen (ungeputzt)
1 kg Kartoffeln
10 gr. Möhren
½ Sellerie (ca. 350 g)
3 Porreestangen
1 TL Salz
2 Maggi Brühwürfel "Fette Brühe“
3 l Wasser
1 Lorbeerblatt
1 Strauß Petersilie

Die Zubereitung folgt dem -der treue Leser dieses Blogs wird es schon wissen- bekannten Schema: Fleisch kalt ansetzen, Fleisch abkochen, salzen, Gemüse später dazu.

So ist es natürlich auch hier.

Als erstes wird das Suppenfleisch gewaschen und in dem Wasser kalt angesetzt.

Den weißlich-braunen Eiweiß-Schaum, der sich beim Kochen bildet, ignorieren wir aus den hier geschilderten Gründen einfach. Er verschwindet ja wieder.

Das Fleisch wird nun eine Stunde lang am Köcheln gehalten.

Dann 1 TL Salz zugeben.

In dieser Zeit wird das Gemüse geputzt und zerkeinert.

Wir haben uns vor einiger Zeit mal so einen praktischen Gemüse-Zwiebel-Schneider gekauft, der aus Zwiebeln und allen möglichen Gemüsesorten Würfelchen bzw. Stifte schneiden kann.

Die Porreestangen haben wir in Scheiben geschnitten, das restliche Gemüse komplett in kleine Würfel bzw. Stifte (je nach Dicke der Scheibe, die mit dem Zerkleinerer zerteilt wird) geschnitten. Dazu haben wir Sellerie und Kartoffeln in ca. 2 cm dicke Scheiben geschnitten und diese sodann mit dem Schneider in Stifte zerlegt. Möhren haben wir der Länge nach in ca. 4-5 cm -Stücke zerteilt und dann gestiftelt.

Das geht wirklich ratz-fatz mit dem Schneider.

Die Kartoffeln sollte man sich als Letztes vornehmen, da sie sonst in geschältem und geschnittenen Zustand schnell braun werden.

Alternativ kann man das Gemüse natürlich auch herkömmlich mit dem Messer zerkleinern.

Tipp:

Je kleiner das Gemüse zerteilt wird, umso intensiver wird der Geschmack (Oberflächenvergrößerung) und umso eher zerkocht es.

Tipp:

Wenn es in der Familie Leute gibt, die nicht auf Sellerie beißen mögen (ja, alles schon dagewesen… 🙂 ), empfiehlt es sich, den Sellerie mit einer feinen Gemüseraspel zu zerkleinern.

Nach der Kochzeit das Fleisch aus dem Topf nehmen und von Fett und anderen unschönen Teilen befreien. Dann das Fleisch in Würfel schneiden und wieder in den Topf tun.

Das zerkleinerte Gemüse einfach zu dem zerkleinerten Fleisch in den Topf geben, 1 Lorbeerblatt dazu, den Petersilienstrauß oben drauf legen und nun 2o Minuten lang köcheln lassen.

2 Maggi-Brühwürfel "Fette Brühe“ dazu.

Abschmecken, ggf. noch nachsalzen. Den Petersilienstrauß rausnehmen und wegwerfen.

Fertig!

Print Friendly, PDF & Email
Be Sociable, Share!




Kommentar-Feed zum Artikel
TrackBack URL http://www.der-erfolg-gibt-recht.de/rezepte/bohnen-suppengemuse-eintopf-mit-rindfleisch-hausmannskost-pur.htm/trackback

Hinzufügen zu: Technorati, del.icio.us, Mr. Wong, LinkARENA, SEOigg

«
»

± 8 Kommentare zu „Bohnen-Suppengemüse-Eintopf mit Rindfleisch – Hausmannskost pur!“

  1. 1

    id Kommentar von lothar

    Wir machen meistens noch Bohnenkraut dran. Aber es schmeckt dann anders.

  2. 2

    id Kommentar von Ben

    Hehe das Essen errinnert mich an meine Kindheit, wenn ich bei meinen Großeltern zum Essen eingeladen war 😉
    Da gabs auch immer gekochtes Rindfleisch.

  3. 3

    id Kommentar von ihsan

    Hallo

    Wollte nur mal anmerken, dass das ein sehr informativer Blog ist. Also der Rezepte Bereich gefällt mir besonders gut.

    Sehr nützliche Tipps und Tricks.

    Gruß

  4. 4

    id Kommentar von Susann

    Herzlichen Dank, es war sehr sehr hilfreich mein Mann hat sich dieses Gericht gewünscht und Dank Dir war es auch noch super lecker….

    Danke

  5. 5

    id Kommentar von admin

    🙂

  6. 6

    id Kommentar von stefan

    Hmm, dass sieht aber lecker aus.

  7. 7

    id Kommentar von gregor

    Tolles Gericht. Werde das mal in Auftrag geben beim frauchen 🙂

  8. 8

    id Kommentar von Rezepte

    Super lecker!

    Grüße

± Kommentar schreiben

± Suchen