Quick Navigation

4 you...

Liebe geht durch den Magen
Holen Sie sich Ihre „Kostprobe“

* * *

Hosting fr Profit

Schau´n Sie sich das an

Suchen



Archiv


 

Projekte

Blechkuchen "Versunkener Rhabarber“

Die Verwendung von Rhabarber als Speise-Pflanze hat noch keine allzu lange Tradition, wie uns -wie immer- Wikipedia lehrt. Erst vor etwa 250 Jahren, nämlich nachdem es Zucker zur Verfügung gab, hat man ihn als essbar entdeckt.

Weil er nämlich so sauer ist. Er steckt voller Oxalsäure, die den sauren Geschmack erzeugt und die den Zahnschmelz angreift.

Am meisten Oxalsäure steckt in den Blättern und in der Schale des Stängels.

Da man die Blätter ohnehin nicht zum Verzehr verwendet, kann man den Oxalsäure-Gehalt von Rhabarber-Zubereitungen aus den Rhabarber-Stängeln vermindern, indem man die Rhabarber-Stängel schält.

Aber Säure hin und her – der Geschmack eines Rhabarber-Kuchens ist lecker: die leicht herb und säuerlich schmeckenden Rhabarber-Anteile verleihen dem Kuchen eine besondere Note.

Unser Rhabarber-Kuchen heute ist ein Rührteig-Kuchen, der mit Quark-Belag und Streuseln und natürlich Rhabarber aufgepeppt wird.

Die Zutaten:

3 Stangen Rhabarber
Zucker zum Bestreuen

für den Rührteig
250 g Mehl
250 g Mondamin
5 Eier
200 g Zucker
1 Tüte Vanille-Zucker
1 Tüte Backpulver
1 Tüte geriebene Zitrone
250 g Butter
100 ml Milch

für den Quark-Pudding-Belag
250 g Quark
1 Tüte Pudding backfest
2 EL Milch

für die Streusel
80 g Butter
120 g Mehl
100 g Zucker

Den Rhabarber schälen, in Stücke schneiden und in einer Schale mit Zucker überstreuen. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Zutaten für den Rührteig in eine Rührschüssel geben und den Rührteig wie hier beschrieben glatt rühren.

Den Quark, Pudding und Milch glatt rühren.

Die Zutaten für die Streusel in einer Schüssel miteinander verkneten.

Jetzt den Rührteig auf ein mit Rapskernöl eingefettetes und mit Paniermehl bestreutes Backblech gleichmäßig auftragen.

Den Quark-Pudding in Flocken auf dem Rührteig verteilen.

Dazwischen die Rhabarber-Stückchen verteilen.

Zum Schluss über alles die Streusel verteilen.

Alles für eine dreiviertel Stunde bei 170 Grad (Umluft) in den Backofen.

Und schon fertig.

Sieht nicht nur lecker aus – schmeckt auch lecker!

Print Friendly, PDF & Email
Be Sociable, Share!




Kommentar-Feed zum Artikel
TrackBack URL http://www.der-erfolg-gibt-recht.de/rezepte/blechkuchen-%e2%80%9eversunkener-rhabarber.htm/trackback

Hinzufügen zu: Technorati, del.icio.us, Mr. Wong, LinkARENA, SEOigg

«
»

± 3 Kommentare und 1 Trackback zu „Blechkuchen "Versunkener Rhabarber““

  1. 1

    id Kommentar von LarissaToday

    Oh, dein Kuchen sieht aber echt lecker aus! Rababerkuchen wollte ich diese sison auch noch machen! Wenn ich die Bilder sehe, kommt Vorfreude auf! Liebe grüße, Larissa

  2. 2

    id Kommentar von Tom

    Stimmt, sieht wirklich lecker aus. Leider kann ich sowas selbst bestimmt nicht, muss ich mal meine Frau fragen ob sie mir einen bäckt. Ich könnte ihr ja helfen und hoffentlich lerne ich was dabei… 😉

  3. 3

    id Kommentar von willi

    oh, habt ihr schon frischen Rabarbara ?
    Baiser oben drauf als Tip !

  4. 4

    Pingback von Erdbeer-Rhabarber-Kuchen mit Pudding | Liebe geht durch den Magen

± Kommentar schreiben

± Suchen