Quick Navigation

4 you...

Liebe geht durch den Magen
Holen Sie sich Ihre „Kostprobe“

* * *

Hosting fr Profit

Schau´n Sie sich das an

Suchen



Archiv


 

Projekte

Resteverwertung : Schweinegulasch mit Spätzle im Zack Zack – Verfahren

Eigentlich wollten wir am Sonntag eine Pizza essen gehen.Aber nachdem wir 12 km gewalkt waren, hatten wir einfach keine Lust mehr, noch aus dem Haus zu gehen.

Außerdem muss unser TK-Schrank mal abgetaut werden. Deshalb sind wir schon seit Wochen dabei, Eingefrorenes zu verbrauchen.

Also Blick in den TK-Schrank: es fanden sich zwei Packungen 500 g Schweinegulasch, aus irgendeinem Sonderangebot vergangener Tage übrig geblieben.

Im Kühlschrank auch nix los: eine alte Paprikaschote verlangte nach Verbrauch, eine einsame Tomate gab es und einen halben Becher Sahne hatten wir.

7 Zwiebeln fanden sich, 1 Glas Rote Beete-Kugeln und 1 Dose Champignons sowie eine Tüte Fertig-Spätzle gab der Keller her.

Das war also die Ausbeute an Zutaten

1 kg Schweinegulasch
1 Paprika
7 Zwiebeln (groß)
1 Tomate
1 kleine Dose Chapignons
½ Flasche Bier (es war Jever Pils, befand sich in Betrieb…davon war noch mehr im KS)
½ Becher süße Sahne
Rapsöl
Gemüsebrühe instant
Soßenbinder
1 Tüte Fertig-Spätzle

Da der Hunger genauso groß wie unsere Faulheit war, musste das Kochen für unser (Sonntags-)Essen auch noch schnell gehen.

Also musste der Schnellkochtopf ran.

Vorbereitet ging alles Zack Zack:

Zwiebeln schälen, grob würfeln, Paprika waschen und schneiden, Tomate vierteln, Champignons halbieren.

Wasser für Spätzle aufsetzen.

Das (noch gefrorene) Schweinefleisch haben wir in Rapsöl bei großer Hitze solange angebraten, bis es rundum gebräunt war. Dabei ist es natürlich auch komplett aufgetaut. Das dauerte eine gute viertel bis halbe Stunde, wir haben leider nicht auf die Uhr geschaut. Während des Anbratens gut salzen und pfeffern.

Danach die Zwiebeln im selben Ansatz glasig gebraten, dann mit einer halben Flasche Bier abgelöscht und reduziert.

Alles in den Schnellkochtopf, mit Wasser auffüllen, bis das Fleisch in Wasser ist. Gemüsebrühe nach Geschmack hinzufügen.

Feuer frei: bei großer Hitze aufsetzen, bis die zweite Markierung am Kochtopfventil herauskommt. Dann auf kleine Hitze stellen und 15 min. halten.

Spätzle kochen. Nach Angabe auf der Packung waren es 14 Minuten Kochzeit.

Schnellkochtopf nach den 15 min. drucklos machen. Wir machen das immer so, dass wir kaltes Wasser über den Topf laufen lassen, bis ein hörbares Zischen anzeigt, dass der Druckausgleich erfolgt ist.

Den Deckel abdrehen und die Soße mit Gemüsebrühe, Pfeffer und Salz abschmecken.

Mit Soßenbinder auf die gewünschte Konsistenz bringen.

schweinegulasch-mit-spatzle.JPG

Mit Spätzle und Roter Beete-Kugeln servieren.

Zack Zack fertig!

Print Friendly, PDF & Email
Be Sociable, Share!




Kommentar-Feed zum Artikel
TrackBack URL http://www.der-erfolg-gibt-recht.de/zack-zack-kuche/resteverwertung-schweinegulasch-mit-spatzle-im-zack-zack-verfahren.htm/trackback

Hinzufügen zu: Technorati, del.icio.us, Mr. Wong, LinkARENA, SEOigg

«
»

± 0 Kommentare und 1 Trackback zu „Resteverwertung : Schweinegulasch mit Spätzle im Zack Zack – Verfahren“

  1. 1

    Pingback von Liebe geht durch den Magen » Blog Archiv » Resteverwertung des Reste-Essens

± Kommentar schreiben

± Suchen