Quick Navigation

4 you...

Liebe geht durch den Magen
Holen Sie sich Ihre „Kostprobe“

* * *

Hosting fr Profit

Schau´n Sie sich das an

Suchen



Archiv


 

Projekte

Kartoffel-Broccoli-Käse-Auflauf

Vor 3 Tagen hatten wir Besuch, und dazu zum Abendbrot eine schöne Käseplatte gemacht, mit mehreren verschiedenen Käsesorten, Weintrauben, Baguette usw., wie man das so kennt.

Tipp:
Wer wissen will, wie man am Besten eine Käseplatte plant, der möge hier nachsehen, bei dem Super-Blog "Käseplatte“. Da kann man viel über Käse lernen, ein sehr interessanter Blog, der keine Frage über alle möglichen Sachen rund um den Käse offen lässt! Und der auch schöne Käse-Rezepte bereit hält.

Von unserer Käseplatte hatten wir nun schon 2 x gegessen. Und es war immer noch von den Hartkäsesorten jeweils ein Stück da. Nochmal Käseplatte hatten wir nun keine Lust mehr.
Aber der Käse sollte natürlich irgendwie aufgebraucht werden, bevor er trocken wird, oder gar im Biomüll landet.
Und ein Broccoli wartete im Kühlschrank auch schon länger auf seinen Einsatz.
Na, da machen wir doch mal wieder einen schönen Auflauf draus!


Und für die, denen ein Essen ohne Fleisch nichts gibt, machen wir Schinkenwürfelchen hinein und gebratene Baconscheiben dazu.

Diese Zutaten hatten wir (reicht für 6-8 Personen):

div. Hart-Käsestücke (ca. 350 g)
150 g Schinkenwürfel
2000 g Kartoffeln
750 g Broccoli
½ l Milch
2 Eier
½ Becher Sahne
1 Zwiebel
½ Muskatnuss, frisch gerieben
ein Rest Butter (geschätzte 30 g)
½ Packung gestiftelten Gouda (ca. 200 g)
1 Packung Bacon in Scheiben (wenn es etwas mehr Fleisch sein soll)
Pfeffer
Salz

Die Käsereste mit einer Käsereibe reiben.
Die Kartoffeln in der Schale kochen und pellen. In Scheiben schneiden.
Den Broccoli in Röschen teilen und die Röschen 7 Minuten bei zugedecktem Topf in wenig kochendem Wasser blanchieren.


Die Zwiebel schälen und würfeln.
Die Eier, Milch, Butter und Sahne miteinander verschlagen. Mit Salz und Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen. Darunter die Schinkenwürfel und die Zwiebelwürfel mischen.
Jetzt eine Lage Kartoffeln in die Auflaufform, salzen und pfeffern und darüber eine Lage Broccoli. Darüber geriebenen Käse streuen.


Und wieder von vorn. Kartoffeln, salzen, pfeffern, Broccoli, Käse.
Als letztes eine Deckschicht aus Kartoffelscheiben, darüber den gestiftelten Gouda.
Wenn alles verbraucht ist, die Eiermasse über den Ansatz verteilen.


Zum Schluss den gestiftelten Gouda obendrauf, mit Alufolie abdecken und das Ganze ab in den Backofen für eine Stunde bei 180 Grad.


Für diejenigen, die immer etwas mehr Fleisch auf den Teller haben wollen: kurz vor Beendigung der Backzeit den Bacon in einer Teflonpfanne ohne weiteren Fettzusatz braun braten und auf Küchenkrepp zum Fettabsaugen legen.

Und schon fertig!

So lecker und knusprig sieht dann der Kartoffel-Broccoli-Käse-Auflauf aus:


Mit einem Gurkensalat servieren, dazu ein kaltes Pils.
Lecker!

Print Friendly, PDF & Email
Be Sociable, Share!




Kommentar-Feed zum Artikel
TrackBack URL http://www.der-erfolg-gibt-recht.de/rezepte/kartoffel-broccoli-kase-auflauf.htm/trackback

Hinzufügen zu: Technorati, del.icio.us, Mr. Wong, LinkARENA, SEOigg

«
»

± 5 Kommentare und 1 Trackback zu „Kartoffel-Broccoli-Käse-Auflauf“

  1. 1

    id Kommentar von willi

    so eine Art „Resteverwertung“ bringt auch mir immer neue Rezeptideen, finde ich selber immer wieder spannend, was so alles draus wird !
    Liebe Grüße von der Käseplatte

  2. 2

    id Kommentar von tomatomac

    das sieht ja fast aus wie ein bratkartoffel-auflauf… 😉

  3. 3

    id Kommentar von Christian

    Ich mache diesen Auflauf sehr oft, denn er geht schnell und er macht auch richtig satt. Da muss ich dann nicht 5mal kochen sondern es reicht auch mal für zwei Tage. Was ich allerdings anders mache ist das mit der Milch und der Sahne. Ich mache da noch etwas Creme Fraiche mit rein. Das finde ich schmeckt recht gut und gibt dem ganzen noch mal eine etwas andere Note. Probiers mal aus. Ist wirklich lecker und wenn man das Knoblauch nimmt oder Kräuter ist es gleich noch besser.

  4. 4

    id Kommentar von Emil

    ui, sieht echt lecker aus, und ist nicht nur als restenverwertung für käse 1a! danke für das rezept!

  5. 5

    id Kommentar von Maria

    Das sieht ja wirklich richtig lecker aus. Vr allem auf was man für Ideen kommt, wenn man Reste verwerten will, ist immer wieder spannend, so entstehen manchmal die leckersten Rezepte. Und was mir an diesem hier besonders gut gefällt, sind die Zutaten, die man größtenteils eigentlich immer im Haus hat, also muss man nicht extra tausend Kleinigkeiten besorgen, bevor man mit dem Kochen anfangen kann.

  6. 6

    Pingback von Thunfisch Gemüse Auflauf | Single Rezepte

± Kommentar schreiben

± Suchen