Quick Navigation

4 you...

Liebe geht durch den Magen
Holen Sie sich Ihre „Kostprobe“

* * *

Hosting fr Profit

Schau´n Sie sich das an

Suchen



Archiv


 

Projekte

Kalte Schnauze – Kalter Hund

Ein Evergreen auf allen Kindergeburtstagen …

Schon als kleine Kinder haben wir den Kalten Hund zum Geburtstag gemacht bekommen. Da haben wir uns über Kalorien und Fett im Essen allerdings noch keine Gedanken gemacht.

Oder heißt der Kalte Hund Kalte Schnauze?

Da haben wohl beide Namen Bestand.

Egal.

Jedenfalls sind der Kalte Hund oder die Kalte Schnauze seit ewigen Zeiten untrennbar mit dem Kindergeburtstag verbunden.

Enkel Max wollte auch gern einen haben.

Soll er bekommen.

Hier ist also das Rezept für Kalter Hund oder Kalte Schnauze.

Zutaten

Ca. 40 Leibniz-Butterkekse
250 g Palmin
4 Eier
300 g Puderzucker
100 g Kakaopulver

Zubereitet wird er so:

Die Eier in eine Rührschüssel schlagen und mit dem Kakao und dem Puderzucker glatt verrühren.

Das Kokosfett schmelzen und 10 Minuten abkühlen lassen. Danach mit der Eier-Zucker-Kakao-Masse verrühren.

Eine Kasten-Kuchenform mit Backpapier auslegen. Wenn man das mit dem Papier nicht macht, kriegt man später den Kuchen ganz schwer heil aus der Form heraus.

Jetzt als Erstes eine Dünne Schicht Schokomasse auf den Boden der Form aufbringen, darauf eine Lage Kekse. Um den Boden zu bedecken, muss man die Kekse zum Teil zurechtschneiden. Wir haben das mit einer Schere gemacht, das klappt gut!

Auf die Keks-Lage eine Schicht Schokomasse aufbringen. Dann wieder Kekse, dann wieder Schokomasse usw., bis man oben angekommen ist.

Als letzte Schicht kommt Schokomasse.

Nun den Kalten Hund (bis jetzt ist es eigentlich noch ein Warmer Hund…) in den Kühlschrank stellen, damit der Kuchen schön fest wird. Am Schlauesten ist es, wenn man den Kalten Hund über Nacht kalt werden lässt. Dann ist man auf der sicheren Seite. Außerdem hat man dann am eigentlichen Geburtstag auch keine Vorbereitungen mehr. Praktisch.

Bevor der Kalte Hund serviert werden soll, muss man ihn natürlich aus der Form befreien. Das macht man, indem man ihn auf ein Brett stürzt. Vorher noch mal mit dem Messer vom Rand lösen, weil meistens etwas Schokomasse das Backpapier am Rand der Form festklebt.

Ein wenig Geburtstags-Deko drauf – und fertig!

Mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden.

…In Maßen (nicht in Massen) genießen…

Print Friendly, PDF & Email
Be Sociable, Share!




Kommentar-Feed zum Artikel
TrackBack URL http://www.der-erfolg-gibt-recht.de/rezepte/kalte-schnauze-kalter-hund.htm/trackback

Hinzufügen zu: Technorati, del.icio.us, Mr. Wong, LinkARENA, SEOigg

«
»

± 4 Kommentare zu „Kalte Schnauze – Kalter Hund“

  1. 1

    id Kommentar von Sandra

    Euer Hund ist ja auch sehr gut gelungen! Schöne Idee mit der Verzierung

  2. 2

    id Kommentar von Tina

    der kalte Hund kam prima an- schmeckte auch heute am Montag noch den Mitarbeitern in der Firma! Vielen Dank

  3. 3

    id Kommentar von jürgen 1946

    immer wieder ein Genuss

  4. 4

    id Kommentar von jürgen 1946

    wie bei Muttern,rezept ist Klasse,danke

± Kommentar schreiben

± Suchen