Quick Navigation

4 you...

Liebe geht durch den Magen
Holen Sie sich Ihre „Kostprobe“

* * *

Hosting fr Profit

Schau´n Sie sich das an

Suchen



Archiv


 

Projekte

„Obatzda“ – Zack Zack

Ein Rezept von unseren Original Bayrischen Freunden Brigitte und Alfred aus Unterhaching. Wenn Ihr das lest, Brigittn und Alfrred, schöne Grüße!!

Da waren wir nämlich vor einiger Zeit und da gab es zum Abendessen ein Käsegericht namens "Obatzda". So klang das jedenfalls. Soll wohl in der Übersetzung, wie wir vermutet haben, so was bedeuten wie Angeschmierter? Oder Angemachter? Oder Aufgehäufter? Vielleicht gibt es ja einen bayrisch-deutschen Simultanübersetzer, der die richtige Übersetzung hier mal reinstellt.

Doch noch schnell ein bisschen gesurft: das "Österreichisch-Deutsch Wörterbuch" gibt genauere Aufklärung: es bedeutet also "schmutzig gemacht". Was damit wohl gemeint ist?

Jemand möge das mal hier aufklären und posten!

Egal. Geschmeckt hat dieses Essen vorzüglich bei unseren Freunden. Eine echte bayrische Spezialität.

Das wollten wir uns auch nun mal selber machen. Deshalb haben wir uns das Rezept telefonisch besorgt und es auch bekommen. Ein Dankeschön nach Bayern!

Und heute ist es soweit: es gibt "Obatzda" zum Abendessen.

zutaten-obatzda.JPG

Die Zutaten für 4 Personen

125g Camembert
100 g Limburger Käse
100 g Philadelphia Käse (oder Quark; wir nahmen Philadelphia)
30 g Butter (weich muss sie sein)
1 mittelgroße Zwiebel (oder mehr, wie´s beliebt)
3 Frühlingszwiebeln
Kümmelfrüchte, ganz
Ein paar Prisen Salz
Pfeffer, gemahlen
Paprikapulver edelsüß

dazu gibt es

Laugengebäck
Ciabatta
Salzstangen
Als Beigabe wegen der schönen roten Farbe (und der Gesundheit) haben wir noch ein Bund Radieschen zum Garnieren besorgt.

Und so ist es zack zack gemacht:

Camembert und Limburger zusammen mit der zimmerwarmen Butter und dem Philadelphia zerdrücken. Die beiden Weich-Käse haben wir vorher mit einem Küchenmesser schon in Stückchen geschnitten, das erleichtert die folgende Arbeit mit der Gabel erheblich. Nun mit einer Gabel grob zerdrücken.. Weiter mit der Gabel zerdrücken und rühren. Dabei salzen und pfeffern.

Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden. Untermischen.

zerdruckenund-ruhren.JPG

Aus der "obatzdn" Masse einen Berg auf einem Teller formen.

Über den Käseberg wird rotes Paprikapulver gestreut.

obatzda.JPG

Einen kleinen Haufen Kümmel für die Liebhaber von Kümmel auf einen kleinen Extra-Teller.

Ein bisschen hübsch garnieren, Brot dazu aufschneiden und zack zack ist das Abendessen fertig.

Wer mag, gibt noch ein bisschen Rohkost wie Tomaten oder Paprika oder Salatgurke dazu. Salatblatt zum Garnieren (und natürlich auch zum Essen).

Dazu ein köstliches kühles Weizenbier! Das ist ja wie Oktoberfest im November!

Zack Zack!

Betrachtung im Nachhinein: schmeckte sehr gut. Ist aber recht kalorienreich. Also in Maßen (nicht in Massen) genießen. Der Ansatz hier hätte auch locker für mehr als 4 Leute gereicht.

Nächstes Mal würden wir Quark nehmen. Radieschen eignen sich als Garnitur nicht so gut, weil das Paprikapulver den Obatzdn rot macht – und dann sehen die roten Radieschen als Kontrast nach nix aus. Also nächstes Mal was Grünes dazu.

Print Friendly, PDF & Email
Be Sociable, Share!
No tag for this post.




Kommentar-Feed zum Artikel
TrackBack URL http://www.der-erfolg-gibt-recht.de/rezepte/obatzda-zack-zack.htm/trackback

Hinzufügen zu: Technorati, del.icio.us, Mr. Wong, LinkARENA, SEOigg

«
»

± Kommentar schreiben

± Suchen