Quick Navigation

4 you...

Liebe geht durch den Magen
Holen Sie sich Ihre „Kostprobe“

* * *

Hosting fr Profit

Schau´n Sie sich das an

Suchen



Archiv


 

Projekte

Über Essenszeiten – Essen (ver)lernt man zu Haus

Heute haben es unsere Kinder wirklich nicht leicht. Sie kommen auf ihrem Schulweg durch einen Basar von Verlockungen: an jeder Ecke eine Bäckerei, McDonalds, Getränkemärkte, Pommes-Buden und Supermarkt. Und am Vortag noch die genau auf das Kinderherz zugeschnittene Fernseh-Werbung über die neuesten Gold-Gummi-Bärchen oder Flutsch-Finger-Eis am Stiel.

Dazu kommt, dass die lieben Kleinen (gilt natürlich auch für die Grßeren, wenn sie nicht schon selber einen fahrbaren Untersatz haben) heutzutage auch gern von der Mama per Auto zur Schule gefahren werden – also auch keine natürliche Bewegung vor und nach der Schule, kein Austoben beim gemeinschaftlichen Schulweg mit den Mitschülern. Kein natürlicher Hunger durch Bewegung.

In der Schule dann kann vom Hausmeister am Kiosk in der Regel zwischen Cola, Schokoriegel und Süßigkeiten aller Art gewählt werden.

Wie soll ein Kind da das richtige Essen lernen?

Wenn man die Kinder einfach das nehmen ließe, wozu sie verführt werden, dann erliegen sie den Sirenen-Klängen der Nahrungsmittelindustrie, die das Bedürfnis nach Süßgeschmack und Fettem stimuliert. Bestes Beispiel McDonalds und Co.

Darum finde ich es unheimlich wichtig, dass man seine Kinder und Familienangehrigen, Partner oder Mitbewohner zum richtigen Essen anleitet. Das muss ja nicht "Par Ordre De Mufti" geschehen.

Ein guter und richtiger Weg ist es, zu Hause regelmäßig zu kochen und eine regelmäßige Essensrunde einzuführen, an der jeder teilnimmt, der nicht gerade durch Beruf oder andere Pflichten gehindert ist.

Eine solche Ernährungserziehung in der Familie braucht nicht von Autorität dominiert zu werden. Das wäre sogar kontraproduktiv. So nach dem Motto: "Und die Mutter schauet stumm, um den ganzen Tisch herum" oder so ähnlich (war das von Wilhelm Busch? Vielleicht findet das mal jemand heraus und postet das dann hier).

Viel besser ist es, die Gelüste nach einem guten gemütlichen Essen am Esstisch der Familie zu trainieren – mit selbst gekochten Mahlzeiten, mit guter Hausmannskost, die jeder gern isst.

Fangen Sie mit Kochen an!

Verbessern Sie Ihre Kochkünste!

Es ist nie zu spät.

Print Friendly, PDF & Email
Be Sociable, Share!




Kommentar-Feed zum Artikel
TrackBack URL https://www.der-erfolg-gibt-recht.de/kochen-familie/uber-essenszeiten-essen-verlernt-man-zu-haus.htm/trackback

Hinzufügen zu: Technorati, del.icio.us, Mr. Wong, LinkARENA, SEOigg

«
»

± 1 Kommentar und 2 Trackbacks zu „Über Essenszeiten – Essen (ver)lernt man zu Haus“

  1. 1

    id Kommentar von mannix

    Der Text lautet: „Und die Mutter blickte stumm, um den ganzen Tisch herum.“

    Und ist von Heinrich Hoffmann aus dem Struvelpeter, hier aus der Geschichte vom Zappel-Philipp.

    Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

    mannix

  2. 2

    Pingback von Der Erfolg gibt Recht » Blog Archiv » Esskultur und dicke Kinder
  3. 3

    Pingback von Liebe geht durch den Magen » Blog Archiv » Eigentlich ist es doch gar nicht so schwierig

± Kommentar schreiben

± Suchen