Quick Navigation

4 you...

Liebe geht durch den Magen
Holen Sie sich Ihre „Kostprobe“

* * *

Hosting fr Profit

Schau´n Sie sich das an

Suchen



Archiv


 

Projekte

Obst und Wechseljahre

Wieso wird die Banane gelb, wo wir sie doch grün einkaufen? Und sogar noch braun, wenn wir sie nicht vorher essen?

Bananen reifen auch nach der Ernte noch weiter. Man nennt diese nachreifenden Früchte klimakterische Früchte. Die Früchte, die nicht nachreifen, heißen folgerichtig auch nichtklimakterische Früchte.

Dieses Weiterreifen bestimmter Früchte hängt vom Atmungsverhalten der Früchte ab. Bei der Atmung geben die Früchte Kohlendioxid ab und verbrauchen Sauerstoff.

Im Inneren der Frucht wird Stärke zu Zuckern abgebaut, und hierbei altert die Frucht. Daher also der Zusammenhang mit dem Klimakterium bei Menschen.

Das gasförmige Pflanzenhormon Ethylen (chemisch korrekte Bezeichnung: Ethen) spielt bei dieser Alterung oder Reifung die entscheidende Rolle. Nach seiner Entstehung aus einer Aminosäure fördert es seine eigene Neubildung.

Anschließend gibt die Frucht dieses Gas nach außen hin ab. Früchte, die sich in der Nähe befinden, können dann dadurch auch schneller reifen.

Diese Wissen macht man sich zunutze: unreife Tomaten z.B. können durch Begasung mit Ethylen zur Reifung gebracht werden.

Oder sie reifen schneller, wenn man neben die unreife Tomate eine schon reife Frucht legt.

Für den Hausgebrauch ist es wichtig zu wissen, dass Äpfel sehr starke Ethylen-Absonderer sind.

Da Ethylen leichter als Luft ist, steigt es nach oben. Wer also seine Bananen in der Obstschale auf die Äpfel legt, wird erleben, dass die Bananen sehr schnell gelb und dann braun werden.

Also: wenn man verhindern möchte, dass die Bananen zu schnell braun werden, dann muss man sie gesondert von Ethylen-absondernden Früchten lagern.

Klimakterische Früchte (sie reifen nach) sind zum Beispiel Apfel, Aprikose, Banane, Birne, Feige, Mango, Melone, Nektarine, Pfirsich, Pflaume und Tomate.

Nichklimakterische Früchte (sie reifen nicht nach) sind Ananas, Brombeere, Erdbeere, Himbeere, Kapstachelbeere, Kirsche, Orange, Trauben, Zitrone. Wenn also z.B. Ananas weich wird, dann handelt es sich nicht um einen Reifungsprozess, sondern um einsetzende Fäulnis.

Print Friendly, PDF & Email
Be Sociable, Share!




Kommentar-Feed zum Artikel
TrackBack URL http://www.der-erfolg-gibt-recht.de/rund-um%c2%b4s-essen/obst-und-wechseljahre.htm/trackback

Hinzufügen zu: Technorati, del.icio.us, Mr. Wong, LinkARENA, SEOigg

«
»

± Kommentar schreiben

± Suchen